Mit Talent und Fussballgenie zum Star werden

Fussballtalent
26/01/2015

Mit Talent und Fussballgenie zum Star werden

Fussball auf dem Höhepunkt. Talentförderung  als wichtiger Indikator.

Die Fussballbegeisterung in Deutschland bewegt sich seit Jahren aufwärts. Die Spiele unserer deutschen Fussballgenies bei der WM in Brasilien hat die Euphorie nochmal in die Höhe schnellen lassen. Spätestens seit der eigenen Weltmeisterschaft mit Public Viewing im Land zählen immer mehr Familien und weibliche Fans zum erweiterten, relevanten Zielpublikum für Merchandising und Fan-Artikel, sei es auf Club-Ebene oder bei der Nationalmannschaft. Die Familienfreundlichkeit, moderne, komfortable Stadien sowie bezahlbare Eintrittspreise verleihem dem deutschen Fussball seit Jahren immer mehr Glanz.

WM in Brasilien – Deutsches Fussballgenie

Der Höhepunkt in seiner gesamtheitlichen Entwicklung war sicherlich der Gewinn der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien durch das von Trainer Joachim Löw geführte Team um Kapitän Lahm. Die „Mannschaft“ mit Fussballtalenten wie Julian Draxler, Toni Kroos oder Mario Götze und mit aussergewöhnlichen Fussballgenies wie etwa Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller oder eben jenem Philip Lahm erfüllten ihren deutschen Fussballfans den Traum vom WM-Pokal 2014, fast 25 Jahre nach dem WM-Titel in Italien 1990 unter Teamchef Fanz Beckenbauer. Die oft überzeugenden Auftritte bei der Heim-WM 2006 und dem Turnier in Südafrika 2010, die jedoch mit schmerzlichen Niederlagen im jeweiligen Halbfinale endeten, konnten in Brasilien eindrucksvoll ausgebaut und bis in die letzten Sekunden des Finales aufrechterhalten werden. Auf dem Siegeszug der deutschen Fussballtalente in Brasilien konnte selbst der Gastgeber nur zuschauen und musste eine historische Niederlage mit 1:7 einstecken.

Fussball Talentschmiede Deutschland

In den Neunziger Jahren mussten die Fussballtalente ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, oder besser gesagt in die Hände der Eltern legen. Jugendförderung mit Fussballinternaten oder speziellen Fussball-Talentschmieden der Proficlubs waren nicht existent. Wenn ein Vater nicht durch kontinuerliche Betreuung das Hobby des Sohnes gefördert und die hoffnungsvolle, zukünftige Fussballerkarriere mit Fahrten zu Auswahlspielen, Trainingseinheiten oder Sichtungsspielen unterstützt hat, so waren vor allem in ländlichen Regionen die Talentförderung und Chancen für den Sprung zum Profifussballer relativ niedrig. Fussball-Scouts wie Norbert Phlippen, der verstorbene Manager von Günther Netzer und Lothar Matthäus, aus Mönchengladbach waren selten, die hochmodernen Scouting-Abteilungen, wie sie heutzutage betrieben werden, waren nur im Ansatz vorhanden. Die moderne Datenerfassung und mediale Berichterstattung machen dass Entdecken von Fussballtalenten und die gezielte Förderung der Stars von morgen einfacher. Mit der veränderten DFB-Politik, modernen Leistungszentren für Fussballtalente sowie professionellen Fussballschulen zur Jugendausbildung und Talentförderung seit Beginn der Jahrtausendwende, hat sich der deutsche Fussball eine kontinuierliche Spitzenposition im internationalen Fussball aufbauen können. Nicht nur die deutsche Nationalmannschaft spielt schönen Fussball, auch das Spiel um den Ball auf nationaler Ebene, von der ersten und zweiten Bundesliga bis hin zu den Amateurligen boomt wie nie. Anfang Februar wird in Aachen mit mehr als 30.000 Fans der Zuschauerrekord für ein viertklassiges Fussballspiel in Deutschland gebrochen. In der Regionalliga West spielen Alemania Aachen gegen Rot-Weiss Essen, der Tabellenerste gegen den Zweiten.

Fussball als Familiensport

Der Gewinn der Weltmeisterschaft hat die verbesserten Möglichkeiten für Fussballtalente durch den geglückten Richtungswandel im deutschen Fussball eindrucksvoll bestätigt. Als Familiensport ist Fussball so beliebt wie nie. Der Amateuerbereich boomt, der Bedarf für weitere Sportanlagen wächst. Im Vergleich zu anderen europäischen Spitzenligen ist das Klima bei Bundesligaspielen kinderfreundlich und als Ausflugsziel für die ganze Familie geeignet. Hieraus ergibt sich die teilweise auch die unglaublich hohe Zahl der Vereinsmitglieder im deutschen Fussball, die den DFB zum grössten Sportverband der Welt machen und Bayern München sogar die meisten Vereinsmitglieder weltweit beschert. Der Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie die Auftritte der Rivalen Bayern und Dortmund in der Champions League haben den Stellenwert des deutschen Fussballs weltweit erhöht.

Das gibt es nur im Fussball – Genie und Wahnsinn liegen oft sehr nah beieinander. Der Hype um die Fussballgenies von heute verleitet den ein oder anderen jugendlichen „Star“ zu unbedachten Handlungen ohne die Konsequenzen zu bedenken. So geschehen im Fall Marco Reus, der seine Luxuskarossen ohne Führerschein zwischen Dortmunder Nobelrestaurants, Luxus-Boutiquen und der Signal-Iduna Arena hin und her bewegte.

Neben der veränderten Ausbildungspolitik und neuen Ansätzen in der Talentförderung trägt ebenso die starke Wirtschaftskraft Deutschlands einen gewichtigen Teil zur Entwicklung des „Fussballstandort Deutschland“ bei. Mal abgesehen von den DAX-Unternehmen und Global Brands in der Bundesliga, der Kapitalzufluss sowohl in den Profi- als auch in den Amateurbereich ist weltweit einmalig. Wer kennt es nicht – der lokale Autohändler, Versicherungsvertreter oder Bauzampano, der als Präsident und Sponsor auftritt, zudem Geldgeber für die manchmal astronomisch hohen“Aufwandsentschädigungen“ in den Kreis- und Amateurligen ist. Nicht zu vergessen sind regionale und mittelständische Unternehmen, welche in ihrer Markenkommunikation Fussball aus Marketing und Imagegründen unterstützen.

(Werbespot von Nike mit den Fussballstars von heute)

In einer Woche beginnt die Bundesliga und das bundesweite Fussballfieber steigt wieder an. In den Amateurbereichen finden unzählige Spiele mit vermeintlichen Fussballgenies und den Stars von morgen statt. Die Fussballscouts und Spielerberater werden in den kleinen und grossen Stadien der Republik unterwegs sein, um die besten Fussballspieler in Deutschland zu verpflichten und die zukünftigen Stars frühzeitig zu binden. Die Jugendförderung für Talente und der Ansporn für Jugendliche, eine Fussballerkarriere starten zu wollen, wird mit dem rollenden Ball zum Auftaktsspiel zwischen Wolfsburg und Bayern wieder in den Fokus rücken. Millionen Fussballfans werden bis zum Sommer in die Stadien gehen,  und noch viel mehr werden an den Fernsehbildschirmen das Spielgeschehen in Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal verfolgen. Ob die deutschen Talente der Nationalmannschaft die EM-Qualifikation schaffen, scheint klar zu sein – trotzdem werden Millionen deutsche Fans die Spiele anschauen und das Nationalteam anfeuern. Die Fussballindustrie macht keine Pause. Mit Vorbereitungsspielen und Social Media Aktivitäten halten die Fussballclubs ihre Mitglieder und Fans per Laune. Auch wenn es draussen kalt ist, so erfreuen die Selfies von Fussballstars aus Quatar, Florida, der Türkei oder aus Spanien den heimischen Fan und geben Gesprächsstoff für die 3.Halbzeit.

Fussballprofi – Traum vieler Jugendlicher

Die breite Verankerung des Fussballsports in der Vereinskultur der deutschen Bevölkerung sorgt für ein ständiges Interesse am runden Leder. Welcher Junge, der in einem kleinen Dorfverein kickt, träumt nicht von dem Leben als Fussballprofi und einer Karriere als Nationalspieler. Der Traum vom Fussballerleben bleibt jedoch für viele oft nur eine leere Kindheitsphantasie, denn der Weg vom Talent zum internationalen Fussballstar ist weit und hart. Wer von einem Scout entdeckt und den hohen Kriterien der Scouting-Abteilungen gerecht wird, muss erst einmal die Talentschmiede des jeweiligen Proficlubs durchlaufen und bestehen, in der Jugendabteilung und den Jugendnationalmannschaften für einen bleibenden Eindruck sorgen, um dann hoffentlich ohne Verletzungspech in den Seniorenmannschaften überzeugen zu können. Wer das goldene Tor im Finale der deutschen A-Junioren Meisterschaft schiesst, hat sicherlich mehr Chancen, der neue Ronaldo oder Messi zu werden und den Sprung zum Fussballprofi zu schaffen, als der Verursacher des entscheidenen Elfmeters. Wie im Champions League Finale können auch bei der Fussballtalentförderung manchmal Sekunden darüber entscheiden, ob ein guter Spieler nur Talent bleibt oder ob er das neue Fussballgenie von Deutschland werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 | ARVISUS LTD