Bayern mit Pep im Tank oder ist die Flasche leer?

Screenshot: SSNHD
1/05/2015

Bayern mit Pep im Tank oder ist die Flasche leer?

Der FC. Bayern München steht vor den sogenannten Wochen der Wahrheit.

Die 25. Deutsche Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga wurde erwartungsgemäß eingefahren. Am vergangenen Sonntag verlor der VFL Wolfsburg bei den Fohlen aus Mönchengladbach und verspielte die letzte theoretische Chance auf den Gewinn der Bundesliga-Saison 2014/15. Der FC Bayern erlebte somit vorzeitig das erste Hoch in dieser Saison.

Fußball – Genie und Wahnsinn in wenigen Minuten

Am Dienstag sollten mit dem Einzug ins DFB-Pokalfinale die Weichen für eine erfolgreiche Bundesliga-Sasion im zweiten Trainerjahr von Pep Guardiola gestellt werden. Der Kontrahent der letzten Jahre, Borussia Dortmund, schien aufgrund der ihrerseits verkorksten Saison nicht zum Stolperstein für die Bayern werden zu können. Nach gut 70 Minuten hätten Fans und Fußballfreunde vom BVB dies wohl auch unterschrieben, doch dann kam Aubameyang und sorgte mit seinem Ausgleichstor dafür, das dieses Spiel eines der skurrilsten DFB-Pokalspiele der jüngeren Pokalgeschichte werden sollte.

Fußballgenie bei den Duellen gegen Barcelona im Champions League Gewinn der Bayern 2013

Robben wieder kaputt

Der deutsche Rekordmeister F.C. Bayern war schon siegessicher im Barcelona-Modus, Guardiola wechselte den bärenstarken Thiago aus, dazu kurz nach dem Ausgleich unverständlicherweise auch Thomas Müller. Die Einwechslung von Arjen Robben als Testlauf für Barça ging völlig in die Hose, der holländische Leistungsträger musste nach wenigen Minuten mit einem Muskelbündelriß wieder verletzt vom Platz schleichen.

Fußballgenie oder nicht?

Sowohl als Bayern-Fan und neutraler Spielbeobachter fragt man sich, ob die Ein- und Auswechslungen von Pep Guardiola richtig waren. Einen Thiago zu schonen, der an diesem Tag auffälligster Bayern-Akteur war, aber für den Champions League Knaller gegen Barcelona geschont werden soll, ist verständlich. Das ein Thomas Müller jedoch kurz nach dem Ausgleich der Borussen ausgewechselt wird, ist schleierhaft. Nicht nur ist der Tor-Bomber der Nation immer für ein Tor gut, er ist außerdem vielleicht der sicherste Elfmeterschütze bei den Bayern.

Hinter der frühzeitigen Rückkehr von Fussball-Genie Arjen Robben steht ebenso ein Fragezeichen. Musste der holländische Fußballstar auflaufen, warum wurde er nicht für Barcelona geschont und wieso hat Pep nicht das Spiel gegen Leverkusen gewählt, um Robben „Spielpraxis“ zu gewähren?

So kann man mit ein wenig Boshaftigkeit Fußballgenie Guardiola als arrogant bezeichnen, zumindest aber als Trainer, der Fehler macht.

Auch wenn die Bayern aufgrund des Spielverlaufs das Spiel hätten gewinnen müssen und verdient gewonnen hätten, so kam es stattdessen zum Elfmeterschiessen, welches die Schussschwäche der Bayern im eigenen Stadion bekräftigte. Schon wie gegen Chelsea im Champions League Finale 2012 verloren die Bayern auch gegen den BVB den Shoot-out in der Allianz-Arena.

So sicher die Bayern noch im Elfmeterschiessen gegen den FC Porto waren, so ungleich schlecht verlief es diesmal gegen die Borussia. Alle vier Bayern-Schützen verschossen ihre Elfmeter, Philip Lahm und Xabi Alonso legten zudem einen kongenialen Ausrutscher vom Elfmeterpunkt hin, der für viel Spott hinterher sorgte.

Klopp tanzt und freut sich auf den Borsigplatz

Die Borussia kann nach einer mehr als schlechten Sasion mit dem Pokalsieg in Berlin noch die internationlen Plätze auf direktem Wege erreichen und seinem Trainer Jürgen Klopp ein Abschiedsgeschenk überreichen. Auf der Pressekonferenz zum Rücktritt des Dortmund-Coaches gab dieser bekannt, noch ein letztes Mal mit den Jungs eine Runde am Borsigplatz drehen zu wollen. Der Gegner im DFB-Pokalfinale in Berlin heißt VFL Wolfsburg, die stärkste Truppe der Bundesliga hinter den national beherrschenden Bayern. So wird es für Jürgen Klopp und seine Borussia ein heißer Tanz mit den Wölfen um die Trophäe des deutscher Pokalsiegers 2015. Das Fußball-Duell zwischen den beiden Bundesligisten wird am 30. Mai im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

Kann Pep den Tank füllen und seine Truppe für Barca fit machen

Der FC Bayern muss am Samstag in Leverkusen ran und betritt als deutscher Meister die Bay-Arena. Vermutlich wird Pep Guardiola mit Hinblick auf das Champions League Halbfinale gegen Barcelona seine verbliebenen Stars schonen und eine Ersatz-Truppe ins Rennen schicken. Das freut eventuell die Leverkusener, wird den Fohlen von Borussia Mönchengladbach aber überhaupt nicht schmecken, da diese noch mit Bayer Leverkusen um die direkte Champions League Qualifikation kämpfen.

Sicher fehlen wird Robert Lewandowski, der im Pokalspiel einen Nasen- und Kieferbruch erlitt. Es wird spekuliert, ob dieser im Champions League Halbfinal-Hinspiel mit einer Gesichtsmaske auflaufen kann oder erst im Rückspiel in München dabei sein wird.

In der Personalie Lewandowski zeigt sich die Schnelllebigkeit im Fußball.

Zu Beginn der Rückrunde war Lewandowski noch Wackelkandidtat im Bayern-Sturm, im kommenden Megaduell zwischen FCB und FCB scheint der Stürmer unverzichtbar – er soll trotz massiver Gesichtsverletzungen auflaufen und den entscheidenden Ball im Netz versenken.

Neben allem sportlichen Ehrgeiz stellt sich hier die Frage, ob ein Einsatz zum einen medizinisch vertretbar und zum anderen sportlich notwendig ist. Aber anscheinend ist ein fitter Mario Götze, immerhin WM-Final-Torchütze, nicht gut genug für die erste Pep-Elf in der Champions League.

Niederlage gegen Barcelona und die Sasion ist vergeigt

Sollte der FC Bayern mit Pep gegen Barcelona ausscheiden, so wird man die Sasion in München schnell vergessen wollen, auch wenn die 25. Meisterschaft souverän eingefahren wurde.

Doch allen Spekulationen zum Trotz, das ist das Schöne im Fußball, die Entscheidung findet am kommenden Mittwoch und übernächsten Dienstag auf dem Platz statt. Dort kann Pep Guardiola, die medizinische Abteilung und das Star-Ensebmle des F.C. Bayern beweisen, dass alle Kritiker falsch liegen und das Bayern-Team nun erst recht Gas gibt.

Das Ziel ist klar. Am 06. Juni möchte der F.C. Bayern München in Berlin zum Champions League Finale im eigenen Land antreten und die Trophäe abermals in die bayerische Landeshauptstadt holen.

Viel Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 | ARVISUS LTD